Theaterautorin und Regisseurin Livia Anne Richard erhält den Berner Kommunikationspreis 2019

02.05.2019

Livia Anne Richard, Berner Theaterautorin und Regisseurin, hat den 9. Berner Kommunikationspreis erhalten. Die Berner Public Relations Gesellschaft BPRG zeichnet sie aus für ihre ungeschminkte, frische und offene Kommunikation, mit der sie ein breites Publikum berührt und Menschen mit verschiedenstem Hintergrund verbindet. Die Preisverleihung fand am Donnerstagabend an einem Festakt vor über 150 Gästen in der PHBern statt. 

Nicht lange überlegen, sondern ins kalte Wasser springen und vorwärts machen: mit dieser Philosophie hat sich Livia Anne Richard in den vergangen fast zwanzig Jahren ein kleines Theater-Imperium aufgebaut. Ihr Stück «Dällebach Kari» machte sie 2006 national bekannt, mit dem Freilichttheater Gurten wurde sie zu einem festen Wert in Bern und mit den Freilichtspielen Zermatt («The Matterhorn Story») erlangte sie 2015 gar internationale Anerkennung.

«Ich improvisiere gerne, folge meinem Bauchgefühl und liebe es, immer wieder neue Welten zu erschaffen», sagt Richard, deren Ideenfundus unerschöpflich zu sein scheint. Unterstützt wird sie dabei von einem Team, das nicht nur ihre Philosophie, sondern auch Mut, Spielfreude und die Lust an der gemeinsamen Arbeit teilt. Ihre nächste Uraufführung ist in diesem Sommer unter dem Titel «Matterhorn: No Ladies please!»zu sehen. Im Stück, das wiederum am Riffelberg in Zermatt spielt, geht es um die Engländerin Lucy Walker, die trotz aller Widerstände und Verbote als erste Frau den Gipfel des Matterhorns erreicht hat. 

Cla Martin Caflisch, Präsident der BPRG, streicht insbesondre das verbindende Element in Richards Arbeit heraus. «Livia Anne Richard berührt mit ihrer Arbeit die unterschiedlichsten Menschen. Sie spricht ihr Publikum gleichsam mit Humor und Tiefgang an, kommuniziert klar und auch bei komplexen Stückthemen auf bodenständige Art und Weise. Dafür zeichnen wir sie mit dem Berner Kommunikationspreis aus.» Über 150 Mitglieder und geladene Gäste waren an der festlichen Verleihung in der PHBern dabei. 

Die BPRG vergibt jedes Jahr den Kommunikationspreis an eine Persönlichkeit, die ohne entsprechende Fachausbildung aussergewöhnliche kommunikative Leistungen erbringt. Der Preisträger oder die Preisträgerin stellt das kommunikative Können im Talk mit Sonja Hasler unter Beweis und erhält ein eigens angefertigtes Werk, das in diesem Jahr vom Berner Illustrator Boris Pilleri gestaltet wurde. 

Zur Bildergalerie

Weitere Informationen zum Berner Kommunikationspreis

17.02.2020

Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

Wir laden Sie herzlich zu unserer Mitgliederversammlung 2020 ein. Sie findet statt am Mittwoch, 18. März 2020, 12.00 Uhr, im Restaurant Altes Tramdepot.

13.02.2020

«Ein Tag ohne Musik ist ein verlorener Tag» – Im Gespräch mit Francine Jordi

Seit 22 Jahren ist Francine Jordi leuchtender Stern am Schweizer Schlagerhimmel. Mit Jean-Claude Galli sprach sie am letzten BPRG-Anlass über die Entwicklung der Schlagerszene, neue Medien und ihren Plan B.

01.02.2020

BPRG-Newsletter Januar 2020

Der aktuelle Newsletter vom Januar 2020 ist ab sofort online.

26.01.2020

Von «mobile first» to «voice first»: Bilder sind online

Die Bilder vom ersten BPRG-Anlass des Jahres zum Thema «Voice Assistants» mit über 90 Teilnehmenden sind online. 

11.12.2019

Rücktritte und Rochaden im BPRG-Vorstand

Im Rahmen des Weihnachtsessen wurde bekannt, dass sich BPRG-Präsident Cla Martin Caflisch im 2020 nicht mehr zur Wiederwahl stellt. Als Nachfolger wird Nik Eugster vorgeschlagen.