Insektenköchin Andrea Staudacher gewinnt den Berner Kommunikationspreis 2018

15.06.2018

Andrea Staudacher, Ereignisdesignerin und Insektenköchin, hat den 8. Berner Kommunikationspreis erhalten. Die Berner Public Relations Gesellschaft BPRG zeichnet sie aus für ihre fundierte, undogmatische und immer wieder überraschende Kommunikation rund um das Thema «Ernährung». Die Preisverleihung fand am Donnerstagabend an einem Festakt vor über 150 Mitgliedern und Gästen im Naturhistorischen Museum Bern statt.

Sie stellt Grillenwürste her und bietet sie Besuchern eines Schwingfestes an, inszeniert Schlachtungen als Event mit pädagogischem Effekt und organisiert Kochkurse, Caterings und Talks rund um das Thema Ernährung. Dabei geht es Andrea Staudacher nicht um Effekthascherei, sondern um eine vertiefte Auseinandersetzung mit praktischen und ethisch-moralischen Fragen rund um die Ernährung der Zukunft.

Was wird in 20 Jahren auf unseren Tellern liegen? Ist es noch angebracht, Fleisch in rauen Mengen zu konsumieren? Warum essen wir Shrimps, ekeln uns aber vor Mehlwürmern? Und wie können wir den technischen Fortschritt nutzen, um die Eiweissversorgung einer wachsenden Bevölkerung sicherzustellen? Andrea Staudacher hinterfragt unsere Gewohnheiten und macht mit ihrer Methode des Ereignisdesigns die Zukunft unserer Ernährung erlebbar. «Mich interessiert, warum wir etwas essen, und warum eben nicht» sagt sie. Um gängige Muster zu durchbrechen und neue Möglichkeiten zu testen entwickelt Staudacher Rezepte mit Heuschrecken und Mikroalgen, experimentiert mit künstlichem Fleisch, bietet Insektenkochkurse und ‑caterings an, hält Vorträge und inszeniert Happenings und Events.

Cla Martin Caflisch, Präsident der BPRG, streicht insbesondre die Vielfalt von Andrea Staudachers Arbeit heraus. «Was auch immer sie tut: sie kommuniziert professionell und überzeugend und zwingt uns, Bestehendes zu hinterfragen. Sie tut dies auf eine sehr sympathische, undogmatische und glaubwürdige Art. Dafür zeichnen wir sie mit dem Berner Kommunikationspreis aus.»

Über 150 Mitglieder und ihre Gäste waren an der festlichen Verleihung im Naturhistorischen Museum dabei. Die BPRG vergibt jedes Jahr den Kommunikationspreis an eine Persönlichkeit, die ohne entsprechende Fachausbildung aussergewöhnliche kommunikative Leistungen erbringt. Der Preisträger oder die Preisträgerin erhält ein eigens angefertigtes Werk, das in diesem Jahr vom Berner Illustrator Boris Pilleri gestaltet wurde, und stellt sein kommunikatives Können im Talk mit Sonja Hasler unter Beweis.

Zu den Bildern der Preisverleihung

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2011 Steff la Cheffe Beatboxerin und Rapperin
2012 Bernd Schildger Tierparkdirektor
2013 Francis Foss Pauchard Olmo-Gründer
2014 Hans Zurbrügg Gründer und Präsident Internationales Jazzfestival Bern
2015 Mujinga Kambundji Leichtathletin
2016 Prof. Dr. Thomas Stocker Klimaforscher Universität Bern
2017 André Lüthi Verwaltungsratspräsident und CEO Globetrotter Travel Group

 

17.02.2020

Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

Wir laden Sie herzlich zu unserer Mitgliederversammlung 2020 ein. Sie findet statt am Mittwoch, 18. März 2020, 12.00 Uhr, im Restaurant Altes Tramdepot.

13.02.2020

«Ein Tag ohne Musik ist ein verlorener Tag» – Im Gespräch mit Francine Jordi

Seit 22 Jahren ist Francine Jordi leuchtender Stern am Schweizer Schlagerhimmel. Mit Jean-Claude Galli sprach sie am letzten BPRG-Anlass über die Entwicklung der Schlagerszene, neue Medien und ihren Plan B.

01.02.2020

BPRG-Newsletter Januar 2020

Der aktuelle Newsletter vom Januar 2020 ist ab sofort online.

26.01.2020

Von «mobile first» to «voice first»: Bilder sind online

Die Bilder vom ersten BPRG-Anlass des Jahres zum Thema «Voice Assistants» mit über 90 Teilnehmenden sind online. 

11.12.2019

Rücktritte und Rochaden im BPRG-Vorstand

Im Rahmen des Weihnachtsessen wurde bekannt, dass sich BPRG-Präsident Cla Martin Caflisch im 2020 nicht mehr zur Wiederwahl stellt. Als Nachfolger wird Nik Eugster vorgeschlagen.