60 Jahre BPRG

Die Berner PR Gesellschaft BPRG feiert im 2019 sechzig Jahre BPRG. Mit 10 spannenden Fakten blicken wir auf den Berufsverband der Public Relations Fachleute aus dem Raum Bern, Freiburg und Solothurn zurück.

Gemütlich und überschaubar muss die erste Zusammenkunft von 19 Gründungsmitgliedern am 26. November 1959 gewesen sein. Unter dem ersten Präsidenten Dr. Kurt Witz lautete der Gründungszweck, "den Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der Public Relations zu fördern". Gerade mal drei bis fünf Veranstaltungen fanden pro Jahr statt, wobei es sich damals mehr um einen "Stammtisch" handelte. Die "SPRG-Ortsgruppe Bern" war ein exklusiver Club für Führungskräfte – alles Männer! – mit Rang und Titeln, die sich PR-Aufgaben stellten. Es war Ehrensache, dabei zu sein: Kaum ein Mitglied, das keinen Doktortitel hatte, Direktor oder Generalsekretär war – wenn nicht zumindest "Propagandachef" oder "Reklameberater". Es gab weder Mitgliederkategorien noch Mitgliederbeiträge – Spesen wurden einfach Ende des Jahres auf die Mitglieder verteilt. 

Ganz anders präsentiert sich die Berner Public Relations Gesellschaft BPRG heute, 60 Jahre später: Sie ist der Berufsverband mit 400 Kommunikationsfachleuten aus dem Raum Bern, Freiburg und Solothurn. Zehn ausgesuchte, spannende Fakten sprechen eine deutliche Sprache:

Im Gründungsjahr 1959 zählt die Berner Ortsgruppe 19 Mitglieder, sieben Jahre später bereits 55. 2019 gehören der BPRG 400 Mitglieder an, 21-mal mehr als vor 60 Jahren.
3305 Mitglieder und Gäste besuchen zum Beispiel in den letzten drei Jahren von 2016 bis 2018 die BPRG-Anlässe, das sind durchschnittlich 87 Teilnehmende pro Veranstalltung.
45 Prozent beträgt 2019 der Frauenanteil, bis weit in die 1960er-Jahre sind die Frauen in der BPRG nicht vertreten.
Jährlich 3 Anlässe führt die Ortsgruppe Bern in den 1960er-Jahren durch; der Mitgliederbeitrag beträgt 10 Franken. 2019 organisiert die BPRG 12 Anlässe, was einer Steigerung von 400% entspricht.
400 Mitglieder in 6 Kategorien: 50% Berufsmitglieder, 22% Kollektivmitglieder, 21% Einzelmitglieder, 7% Akkreditierte Berufsmitglieder, Freimitglieder und Ehrenmitglieder
2016 bis 2019 dienen 62% aller BPRG-Anlässe der Weiterbildung und 38% sind gesellschaftlicher Natur, wobei das Eine das Andere oft nicht ausschliesst...
63% der BPRG-Mitglieder arbeiten in Unternehmen der Privatwirtschaft, in Kommunikationsagenturen 25% und in der öffentlichen Verwaltung 12%.
70 Franken pro Person gibt die BPRG 2018 durchschnittlich an einem Anlass aus. Bei einer Teilnahme an fünf BPRG-Anlässen hat das Berufsmitglied seinen Jahresbeitrag von 330 Franken amortisiert.
245 Flaschen Wein werden 2018 an 10 Anlässen von 1055 Personen getrunken, d.h. 4 Personen delektieren sich an einer Flasche. An zwei Veranstaltungen wird kein Alkohol ausgeschenkt.
89,5% der Mitglieder bezahlen ihren Jahresbeitrag innert 30 Tagen. 1,0% lässt sich viermal bitten und bezahlt nach fünf Monaten bis Ende August. Von 1,5% der Mitglieder sehen wir kein Geld und wir trennen uns von ihnen...